Ap13_Crow/ September 9, 2016/ Superfoods

Chia Samen – Nutzen und Verwendung als “Super-Food”

Zusammenfassung

Superfood Chia Samen

Chia Samen sind die Früchte einer vorrangig auf dem amerikanischen Kontinent vorkommenden Salbei-Art (Salvia hispanica). Diese zeichnen sich durch ihren hohen Fettgehalt (20 – 40%) aus und wurden daher schon von amerikanischen Ureinwohnern als Nahrungsmittel ähnlich wie Mais angebaut. Interessant ist die Zusammensetzung der Fette, da sie sich durch einen hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren, insb. alpha-Linolensäure (Omega-3-Gruppe; 60% des Fettanteils) und Linolsäure (Omega-6-Gruppe; 20% des Fettanteils) auszeichnet. (nutritent-report)

Inhaltsstoffe

Die Ergebnisse einer Analyse im “Journal of the American Oil Chemists’ Society” vom Mai 1984 (im Original: “Chia seeds as a source of natural lipid antioxidants” May 1984, Volume 61, Issue 5, pp 928–931 von M. Silvia Taga, E. E. Miller, D. E. Pratt) bei der Chia-Samen als Quelle natürlicher Antioxidantien untersucht wurden, ergab, dass neben der hohen Konzentration an mehrfach ungesättigten Fettsäuren der Hauptteil der antioxidativen Kapazität durch Flavonol-Glykoside, Chlorogensäure und Kaffeesäure bewirkt wurde.
Ungesättigte Fettsäuren
Unter den Flavonolen wurden weiter untergliedert die Hauptkomponenten Kämpferol, Quercetin und Myricetin identifiziert.
Chia Samen Inhaltsstoffe

Abschließend wurde noch darauf hingewiesen, dass es bei der Fettsäurezusammensetzung starke Unterschiede zwischen den einzelnen Chia-Arten geben kann. Dennoch ist festzuhalten, dass der Anteil an ungesättigten Fettsäuren in Chia-Samenöl höher liegt als bei Leinöl, wobei immer der Herstellungprozess und die Lagerung zu berücksichtigen sind. Gerade Radikalfänger können leicht oxidieren und verlieren so ihre Wirksamkeit, deshalb sind unverarbeitete und möglichst frische Produkte zu bevorzugen.

Eine genaue Auflistung der Inhaltsstoffe findet sich in der “National Nutrition Database” des United States Departement of Agriculture. Die dort präsentierte Tabelle gibt eine sehr präzise Aufschlüsselung wieder, die sich auch auf die jeweilige Menge Chia-Samen berechnen lässt. (englischsprachige Website). Hier gelangen sie auf die dazugehörige Website.

Die Chia Pflanze

Chia oder Salvia hispanica
Botanisch unter dem lateinischen Namen Salvia hispanica bekannt, handelt es sich um eine Art aus der Familie der Lamiaceen oder zu deutsch “Lippenblütler”, die aufgrund ihrer zygomorphen Blütensymmetrie diesen Namen erhielten. Weitere Vertreter dieser Pflanzenfamilie sind im europäischen Raum unter anderem Taubnessel, Thymian, Salbei, Oregano, Melisse, Pfefferminz und viele andere Pflanzen, welchen ihr höher Gehalt an ätherischen Ölen gemeinsam ist.
Deshalb finden sie zahlreich Verwendung in anderen therapeutischen Anwendungsgebieten wie bei Teedrogen oder der Aromatherapie.
Die Chia ist eine zweijährig kultivierte, krautige Pflanze, die bis zu einem Meter hoch wächst und ursprünglich aus Mexiko stammt. Sie wächst auch in sehr trockenen Gebieten und wird daher für sehr empfehlenswert im Feldanbau der ariden Zonen gehalten.

Ein Ausblick

In der klinischen Verwendbarkeit am Menschen konnte anhand einer Reviews verschiedener Studien gezeigt werden, dass eine Chia-Samen reiche Ernährung positive Einflüsse auf die Blutfettwerte hat. Die Forschergruppen um Ayerza und Coates [1], sowie Fernandez et al. [2] konnten im Plasma von Raten nachweisen, dass die Werte von Triglyceriden und LDL (low densitiy lipoprotein) signifikant gesenkt wurden und die gefäßprotektiven Blutfette wie HDL und ω-3 PUFA anstiegen.

 

Quellen

[1] Ayerza R, Coates W. Effect of dietary α-linolenic fatty acid derived from chia when fed as ground seed, whole seed and oil on lipid content and fatty acid composition of rat plasma. Annals of Nutrition and Metabolism. 2007;51(1):27–34.
[2] Fernandez I, Vidueiros SM, Ayerza R, Coates W, Pallaro A. Impact of chia (Salvia hispanica L.) on the immune system: preliminary study. Proceedings of the Nutrition Society. 2008;67, article E12
[3] J Biomed Biotechnol. 2012; 2012: 171956 “The Promising Future of Chia, Salvia hispanica L.” Norlaily Mohd Ali, 1 Swee Keong Yeap, 2 Wan Yong Ho, 1 Boon Kee Beh, 3 Sheau Wei Tan, 2 ,* and Soon Guan Tan 1

Share this Post